Dienstag, 2. Dezember 2014

An den inneren Schweinehund


Kurze Tage und niedrige Temperaturen - Ich weiß nicht, ob er sich bei euch auch breit gemacht hat, der innere Schweinehund. Mir reicht's. Ich schreibe ihn jetzt offiziell an. 

Sehr geehrter Herr innerer Schweinehund,

seit einigen Wochen dürfen wir Sie nun als Gast in unserem Heim begrüßen. Ich freue mich für Sie, dass Ihnen der Aufenthalt bei uns offensichtlich überaus gut gefällt. Umso mehr bedauere ich Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir Sie hiermit zur sofortigen Weiterreise auffordern. Das ist kein Angriff gegen Sie persönlich, sondern liegt viel mehr an äußeren Umständen.


Wie Ihnen sicherlich nicht entgangen ist, hat sich die Zeitspanne des Tageslichts in den vergangenen Wochen deutlich verkürzt. Die Auswirkungen dieses Lichtmangels sind wissenschaftlich belegt und nicht zu unterschätzen: Abgeschlagenheit, Mangel an Vitamin B, Kopfschmerzen, erhöhte Reizbarkeit, Müdigkeit und damit einhergehend ein gesteigertes Schlafbedürfnis können die Folge sein.

Ich spreche hier für einen großen Teil der Bevölkerung. Studien über genaue Zahlen gehen auseinander, nur so viel sei gesagt: Experten vermuten, dass weltweit Millionen Menschen wetterfühlig sind. Vor allem Frauen sind betroffen, da sie tendenziell zu niedrigem Blutdruck neigen, aber auch ältere und/oder kranke Menschen reagieren besonders sensibel.


Ich frage Sie, sehr geehrter Herr innerer Schweinehund: Wie in Gottes Namen sollen wir Maßnahmen gegen die beschriebene Symptomatik ergreifen, wenn Sie sich Tag für Tag auf unserem Sofa – entschuldigen Sie die lapidare Wortwahl – fläzen und breit machen?

Experten mahnen bei Wetterfühligkeit in erster Linie zu gesunder Ernährung. Hier beißt sich doch schon die Katze in den Schwanz. Denn Wetterfühligkeit in der kalten und dunklen Jahreszeit kann das Bedürfnis nach Süßigkeiten und Teigwaren steigern. Die Folge: Gewichtszunahme. Den Betroffenen fällt es verständlicherweise überaus schwer, nach einem harten Arbeitstag noch Vitamin C-reiche Kohlspeisen zuzubereiten, statt einfach die beliebte Tafel Schokolade hineinzuschaufeln.

Auch Sport soll die wetterbedingte Müdigkeit vertreiben. Doch kommt der Wetterfühlige in der Dunkelheit nachhause und findet Sie, verehrter Herr Innerer Schweinehund, faul und dick auf dem Sofa vor – also ich bitte Sie! Wer greift denn da noch regelmäßig zur Sporttasche? Die Zeiten der Selbstgeißelung mit der Nagelpeitsche hat unsere Zivilisation doch längst hinter sich.


Ihre Anwesenheit erschwert außerdem das von Experten empfohlene tägliche Wechselduschen gegen niedrigen Blutdruck. Und glauben Sie eigentlich – zum Donner noch mal – dass mein Lebensgefährte sich motivieren lässt, mich trotz Ihrer Anwesenheit regelmäßig mit der durchblutungsfördernden „Bürstenmassage“ zu versorgen, dich ich so dringend nötig hätte?!

Sie müssen doch einsehen, dass Sie sich zum Wohle aller, schleunigst dorthin begeben sollten, wo auch immer Sie hergekommen sind.

Ich fordere Sie hiermit also höflichst auf, meine Wohnung unverzüglich zu verlassen!

Mit Bitte um Kenntnisnahme

sonnengreift

Wer sich dem Protest gegen den inneren Schweinehund anschließen möchte, unterschreibe bitte mittels Kommentarfunktion. Um möglichst viele Unterschriften zu sammeln, geht es jetzt zum creadienstag

Kommentare:

  1. Hey, hey, den lasse ich bei mir auch nicht rein!!
    Soll er sich doch anderswo fläzen!! ;-)

    Herrlich! You made my day!!
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. *vor Lachen unter den Schreibtisch purzelt*
    Mein innerer Schweinehund hält meinen Hintern auf dem Computerstuhl oder dem Sofa fest, ich schwöre, ich kann nix dafür, dass ich derzeit so unproduktiv bin...

    Gähnende Grüße von TAC

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich...da unterschreibe ich sofort!!! :o)
    lg ute

    AntwortenLöschen
  4. Auch von mir eine "lach-kugelnde" Unterschrift!
    Herrlich!
    Danke - du hast den Tag schon am Morgen gerettet!
    Liebe Grüße! Klara

    AntwortenLöschen
  5. Unterschrieben!
    Tolle Zeichnungen und super geschrieben, gelällt mir.

    LG Phi

    AntwortenLöschen
  6. Einfach schön.
    Ich unterschreibe sehr gern.
    Sehr, sehr schöne Zeichnungen!

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Toll, also meine Unterschrift gebe ich gerne dafür ab, aber bitte schick ihn nicht hinterher zu mir.... ich hab auch schon so einen, den ich unbedingt loswerden will/muss!!!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Haha- super! Bei mir hat sich auch so einer eingenistet :) Schick deinen mal vorbei - er soll meinen mitnehmen...... dahin wo der Pfeffer wächst :) Hinweg mit euch !!!!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja!!!!! Ich wollte schon sagen, dass ich mich sehr gerne an deinem Protestschreiben beteiligen möchte und liebendgerne meine Unterschrift mit unter deinen entzückenden Brief setzen möchte! Haha!!!! Irre cool!!!! Smile!!!! :-D
    Ganz liebe Grüße... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  10. Großartig! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Da unterschreibe ich doch glatt!! Genial:-)

    AntwortenLöschen
  12. Diese Petition unterschreibe ich sofort - auch wenn der Schweinehund mich gerade davon abhalten wollte.
    Und danke für dein Engagement, das ist dringend nötig.

    Lieben Gruß
    Uta

    P.S.: Deine Zeichnungen sind einfach fantastisch!

    AntwortenLöschen
  13. Ich mich schlapp.den brauch ich auch nicht,weg mit ihm:)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Wow! Danke an euch alle und einen möglichst Schweinehund-freien Tag!

    AntwortenLöschen
  15. Danke, das hat mir heute den Tag gerettet ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  16. Herrlich so ein Lacher am Montagmorgen bei Dunkelheit und Nieselregen!
    Helgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte mir, dass der dir gefällt. Danke, liebe Helgard.

      Löschen